Alles über WINDOWS 11

Seit dem 5. Oktober 2021 ist die finale Version von Windows 11 zu haben. Grundsätzlich steht das kostenlose Update auf Windows 11 jetzt für viele Nutzer bereit.

Mehr als eine Milliarde Nutzer verwenden heute Windows, zum Arbeiten, Streamen, Spielen und um miteinander zu kommunizieren. Für diese Nutzer soll mit Windows 11 frischer Wind kommen, behauptet Microsoft.

Für die Verteilung gibt es mehrere Wege, der bequemste läuft über Windows Update. Doch gleichzeitig ist das derzeit auch mit Wartezeiten verknüpft, denn Microsoft verteilt Windows 11 nur sehr zurückhaltend und bevorzugt moderne Hardware. Der komplette Rollout soll sich über mehrere Monate strecken. Es kann also gut sein, dass Windows Update Ihnen Windows 11 derzeit gar nicht anbietet und das auch noch länger so bleibt.
Doch es gibt alternative Wege, um sich Windows 11 sofort zu holen:

Achtung für alle Umstiegswilligen: Windows 11 erhöht die Hardware-Anforderungen merklich. Ein kleines ToolDirekter Download von Microsoft prüft, ob Ihr System fit ist für Windows 11. Wenn Sie beim Update Windows 10 Home nutzen, kommen Sie auch auf Windows 11 Home, von Windows 10 Pro geht es automatisch auf Windows 11 Pro.

(Direkter Download von Microsoft= Direkter Download von Microsoft)

Doch zuvor einiges über das Betriebssystem und ob Sie es überhaupt benötigen.

Windows 10 wird von Microsoft bis zum 14. Oktober 2025 mit Support und Updates versorgt werden. Somit besteht also erstmal kein dringender Umstieg.  Weiterhin sind erhebliche Anforderungen von Microsoft an das neue Betriebssystem gekoppelt, welche nur von einem Teil der älteren Geräte, wenn überhaupt, erfüllt werden.

Hier die wichtigsten Neuerungen:

Die Optik:Microsoft hat den Desktop komplett überarbeitet, das Startmenü schwebt in der Mitte, es gibt neue Hintergründe und die Fenster haben ein neues Design.

 

Produktiver arbeiten:Fenster lassen sich einfacher anordnen, Windows 11 merkt sich die Positionierung und das Ganze klappt auch, wenn man einen zweiten Monitor nutzt.

 

Microsoft Store:Windows 11 soll die Nutzung von Android-Apps auf dem Desktop erlauben. Doch diese Funktion hat Microsoft auf 2022 verschoben. Was aber 2021 kommt ist ein komplett überarbeiteter Microsoft Store Store.

 

Widgets:Neu sind Widgets, kleine Infoschnipsel, die sich per Mausklick auf dem Desktop einblenden lassen und Nachrichten, Aktienkurse oder Wetterdaten liefern.

 

Einfachere Einrichtung:Updates für Windows 11 sollen um bis zu 40 Prozent kleiner werden als beim Vorgänger. Außerdem ist die Installation komplett überarbeitet worden, die Einrichtung von Windows 11 wird so noch einfacher.

 

Die Voraussetzungen für Windows 11:

Prozessor1 Gigahertz (GHz) oder schneller mit 2 oder mehr Kernen auf einem kompatiblen 64-Bit-Prozessor oder SoC (System on a Chip)
Arbeitsspeicher4 Gigabyte (GB)
Gerätespeicher64 GB oder größeres Speichergerät
SystemfirmwareUEFI, aktiviert für sicheren Start
TPMTrusted Platform Module (TPM) version 2.0 (empfohlen), 1.2 (Minimum)
GrafikkarteKompatible mit DirectX 12 oder höher mit WDDM 2.0 Treiber
DisplayHochauflösendes Display (720p) mit einer Diagonale von mehr als 9 Zoll, 8 Bit pro Farbkanal

Wenn Sie Fragen zum Betriebssystem haben, schreiben Sie mir HIER oder rufen mich an unter:
636 068 495

Alles über WINDOWS 11