Sicherheit

Sicherheit ist ein Konzept, keine Technik

Die Gründe, eine regelmäßige Sicherung aller EDV-Daten durchzuführen, sind vielfältig. Die Daten bei einem Arzt müssen zur Dokumentation der Behandlung und Befundung der Patienten gesichert werden. Die Sicherung von Abrechnungsdaten ergibt sich aus den Anforderungen des BGB. Die persönlichen Einstellungen auf einem Computer sind genau so wichtig, wie die Fotos vom Urlaub und auch E-Mails können wichtig werden. So unterschiedlich die Gründe, die für eine regelmäßige Sicherung sprechen, für die einzelnen Daten sind, so unterschiedlich sind auch die jeweiligen Aufbewahrungsfristen.

 

Ein wenig Statistik:

Eine Umfrage¹ unter 6.149 Benutzern in 128 Ländern hat ergeben:
  • 91% halten Datensicherung für wichtig, aber nur
  • 11% sichern Daten regelmäßig (1% täglich, 1% wöchentlich, 9% monatlich).
  • 45% haben noch niemals Daten gesichert, aber
  • 77% haben schon Daten verloren (davon 55% in den letzten beiden Jahren).

Diese Umfrage ist sicherlich nicht mehr die neueste, doch leider hat sich in den letzten Jahren an den Angaben nicht viel verändert.

Können Sie diesen Widerspruch verstehen?

Jeder weiß, dass Computer kaputt gehen können. Trotzdem glaubt eine erdrückende Mehrheit der Computernutzer hartnäckig daran, dass eine Störung am High-Tech-Produkt „Computer“ immer nur die Anderen treffen kann. Nicht mal eigene schlechte Erfahrungen können sie dauerhaft von diesem Irrglauben abbringen. Der Gedanke an einen möglichen Datenverlust wird ebenso verdrängt wie der Gedanke an einen möglichen Autounfall. Andererseits zahlen die gleichen Menschen jeden Monat brav ihre Beiträge zu Lebens-, Hausrats- und Kaskoversicherungen, weil sie aus Erfahrung wissen, dass immer mal was schief gehen kann. Leider kann man sich nicht mal fix gegen Datenverlust versichern, Sie müssen regelmäßig selbst aktiv werden. Wie das geht, kann ich Ihnen zeigen.

Ihre Emails verwalten Sie mit Outlook?

Wenn Sie regelmäßig mit Outlook arbeiten, wäre ein Datenverlust ein echtes Problem. Sie verlieren nicht nur E-Mails, sondern auch Adressen, Termine, Aufgaben und Notizen. Hinzu kommt ein mehrstündiger Einrichtungsaufwand, um alles wieder so einzurichten, dass Sie wie gewohnt weiterarbeiten können. Auch der Umzug von Outlook auf einen neuen Rechner oder eine neu installierte Windows- bzw. Office-Version (perfekt zum Beispiel für den Umstieg auf Windows 10) stellt viele Anwender vor Probleme und ist mit viel Aufwand verbunden – denken Sie allein an die Passwörter Ihre Mail-Konten!

Die häufigsten Ursachen für Datenverluste:
  • Bedienfehler
  • Fehler im Betriebssystem und Anwendungsprogrammen
  • Verwendung ungeeigneter Dienst- und Hilfsprogramme
  • Viren, Würmer, Trojaner und Hacker-Attacken
  • Probleme bei Software-Updates
  • Ausfall der Festplatte oder anderer Computer-Komponenten
  • Kompatibilitätsprobleme

Wenn Ihnen Ihre Daten wichtig sind

Sind Sie jetzt verunsichert? Das ist sehr gut. Hoffentlich bleibt diese Unsicherheit für immer. Denn nichts kann Ihnen die Sicherheit Ihrer Daten geben, wenn sie nicht in irgend einer Weise gesichert sind. Wenn Sie Unterstützung. Hilfe oder einen Ratschlag zur Datensicherung benötigen, rufen Sie mich einfach an.

636 068 495

Sicherheit
Nach oben